>>Lieg<<

Beitragsbild_lieg

Den Hund an einer Stelle ablegen zu können, gehört zu den Basics in der Hundeerziehung, die jeder Hund kennen sollte. In diesem Beitrag zeige ich in nur wenigen Schritten, wie du deinem Hund beibringst sich mit Hilfe von Hör- und Sichtzeichen hinzulegen und solange liegen zu bleiben bis du ihn freigibst.


Lieg = Platz ? 

Ja. Ich habe mich bei Jamie bewusst gegen das allseits bekannte Kommando >>Platz<< entschieden, da es durch die gleiche Betonung dem >>Sitz<< sehr ähnlich ist und ich Verwechslungen vorbeugen wollte. Wie du deine Tricks benennst, ist natürlich dir überlassen. Ich empfehle aber sich im Vorhinein Gedanken darüber zu machen und die Befehle nicht später zu ändern.


Wie für jeden neuen Trick gilt auch beim >>Lieg<<: Übe zu Beginn in einer möglichst reizarmen Umgebung ohne zu große Ablenkung und halte die Trainingseinheiten kurz, um den Hund nicht zu überfordern. Alles, was du beim Tricktraining noch beachten solltest, findest du hier.

HörSichtzeichen

Um deinem Hund das Kommando >>Lieg<< beizubringen, gehst du wie folgt vor:

1. Bring deinen Hund ins >>Sitz <<. Den meisten Hunden fällt es aus dieser Position leichter sich hinzulegen als wenn sie stehen.

2. Nimm ein Leckerli in die Hand und halte es deinem Hund vor die Nase. Führe das Leckerli langsam in gerader Linie zum Boden.

3. Folgt der Hund dem Leckerli, motiviere ihn mit der Ja-Treppe. Wenn er liegt, sagst du deutlich das Hörzeichen >>Lieg<< , lobst ihn und gibst ihm seine Belohnung. Übe das einige Male.

Sollte sich der Hund nicht hinlegen, dann ziehe das Leckerli am Boden zu ihm hin oder von ihm weg. Gib ihm die Belohnung aber erst, wenn er wirklich liegt, wenn sich Ellbogen und Hinterteil am Boden befinden.

4. Zur Vorbereitung auf das Sichtzeichen, klemmst du das Leckerli bei der ausgestreckten Hand unter deinen Daumen und führst es wieder in gerade Linie zum Boden. Folgt dein Vierbeiner deiner Hand, motiviere ihn bis er sich hinlegt. Hat er sich abgelegt, sagst du das Hörzeichen, lobst ihn und gibst ihm seine Belohnung.

5. Hat dein Hund die Übung erst einmal verinnerlicht, kann man anfangen etwas länger zu warten bis man dem Hund die Belohnung gibt. Man dehnt die Zeit beispielsweise dadurch aus, indem man ihn länger lobt. Lass den Hund unterschiedlich lange warten, mal kürzer mal länger. Das macht die Übung spannender. Dein Vierbeiner sollte aber solange liegen bleiben, bis du die Übung mit einem Kommando (bei uns mit einem >>Ok<<) auflöst.

Wie Jamie und ich das machen, siehst du im folgenden Video. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s