>>Pfoti<<

Beitragsbild_Pfoti

Hund Pfote geben beibringen – links und rechts

Einer der ersten Tricks, mit denen die meisten Hundebesitzer anfangen, ist Pfote geben. Pfote geben ist nicht nur ein Trick, mit dem der Hund Gäste leicht begeistern kann, sondern auch noch super schnell und einfach zu erlernen.

Hier erfährst du, wie du deinem Hund in wenigen Schritten beibringst mit Hilfe von Hör- und Sichtzeichen, die rechte und die linke Pfote zu geben.

Wie für jeden neuen Trick gilt auch hier: Übe zu Beginn in einer möglichst reizarmen Umgebung ohne zu große Ablenkung und halte die Trainingseinheiten kurz, um deinen Vierbeiner nicht zu überfordern.

HörSichtzeichen_Pfoti
Eine Pfote zu geben ist relativ leicht, etwas schwieriger ist es für einen Hund, die „richtige“ Pfote zu geben. Ich habe Jamie von Anfang an beigebracht, mir immer die jeweils gegenüberliegende Pfote zu reichen, das heißt, wenn ich meine rechte Hand ausstrecke, dann möchte ich seine linke Pfote, strecke ich meine linke Hand aus, dann soll mir Jamie seine rechte Pfote geben. Unser Sichtzeichen ist also die jeweils ausgestreckte Hand. Als Hörzeichen verwenden wir für beide Seiten >>Pfoti<<.

Um deinem Hund das Pfote geben beizubringen, gehst du wie folgt vor:

1. Beginn mit einer beliebigen Seite. Bring deinen Hund ins >>Sitz<<. Nimm ein Leckerli in die Hand, das deinem Hund besonders gut schmeckt und zeige es ihm. Dann verschließe die Hand zu einer Faust und halte sie geschlossen etwa auf Brusthöhe vor deinem Hund. Sobald dein Vierbeiner zu Beginn auch nur ansatzweise die richtige Pfote anhebt, gibst du das Markersignal und öffnest die Hand, um das Leckerli freizugeben.
Mit der Ja-Treppe zeigst du deinen Hund, dass er auf dem richtigen Weg ist und motivierst ihn so lange, bis er seine Pfote sicher auf deine Hand legt.

Anfangs wird dein Hund alles Mögliche versuchen, um an den Leckerbissen zu kommen. Vielleicht schnüffelt er an deiner Hand, schleckt daran oder bellt dich an. Ignoriere dieses Verhalten. Sollte dein Hund aufstehen, warte einen Moment und lass ihn wieder hinsetzen. Sitzt der Hund, beginne die Übung erneut.

Um deinen Hund zum Pföteln zu motivieren, kannst du deine Hand leicht hin und her, rauf und runter bewegen.

2. Hat dein Hund den Übungsaufbau verstanden und gibt die richtige Pfote, dann führst du das Hörzeichen ein. In dem Moment, indem seine Pfote deine Faust berührt, sagst du das Hörzeichen >>Pfoti<<.

3. Im letzten Schritt wird die geschlossene Faust durch das Sichtzeichen, die jeweilige ausgestreckte Hand ersetzt. Diesmal versteckst du das Leckerli in der anderen Hand hinter dem Rücken, streckst die jeweilige Hand aus und sagst das Hörzeichen >>Pfoti<<. Gibt der Hund die richtige Pfote, wird er ausgiebig gelobt, gemarkert und bekommt sofort das Leckerli aus der Hand hinter dem Rücken

4. Wiederhole diese Lernschritte mit der anderen Pfote erst dann, wenn er die eine Pfote zuverlässig gibt.

Sollte dein Hund wiederholt die falsche Pfote geben, kann es manchmal helfen die richtige Pfote anzustupsen, eventuell sogar leicht anzuheben.

Und so sieht das bei Jamie und mir aus … 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s